Die Meraner Therme

Es war ursprünglich nicht das Wasser, das Anfang des 19. Jahrhunderts erste Kurgäste nach Meran gebracht hat, sondern das Klima. Die milden Temperaturen sollten vor allem Lungen- und Atemwegserkrankungen heilen. 1836 wurde deshalb der Grundstein für die Ausrichtung Merans als Kurstadt gelegt.

Die Therme kam erst später dazu, um den Kurgästen ein möglichst umfassendes Angebot unterbreiten zu können. Ein Angebot, das gerne angenommen wurde und immer noch wird. So ist die Therme Meran heute mit 50.000 Quadratmetern die größte ihrer Art in Südtirol.

Vom Hotel Weingarten sind Kurstadt und Therme einfach zu erreichen. In etwas mehr als einer halben Stunde gelangt man von Kaltern aus über die Schnellstraße MeBo nach Meran.